JOVYATLAS Stromversorgungssysteme Logo
Wärtsilä JOVYATLAS EUROATLAS
Anmelden 
► Produkte  ►  USV-Anlagen
USV-Produktsuche:   Benötigte Leistung: kVA   Phasen (Eingang : Ausgang):  

USV Anlagen

Die Unterbrechungsfreie Stromversorgung oder kurz „USV" genannt findet immer mehr Einsatzmöglichkeiten. Zum Schutz vor Spannungsspitzen und Spannungsunterbrechungen sind USV-Anlagen in der heutigen, hoch technologisierten Gegenwart nicht mehr wegzudenkende Sicherungssysteme. Überall, wo eine stete, regelmäßige und sichere Spannungsversorgung beziehungsweise Notstromversorgung notwendig ist, finden USV-Anlagen ihren Einsatz.


USV-Anlagen als verlässliche Notstromversorgung

Krankenhäuser, Rechen- sowie Logistikzentren, Banken, Druckereien, Funkhäuser, Überwachungsanlagen, um nur einige Teilbereiche zu nennen, sind auf verlässliche Notstromversorgung angewiesen. Folgekosten und Imageverluste durch Stromausfälle, Spannungsschwankungen und nicht vorhandene Notstromversorgung werden mit USV-Anlagen dauerhaft verhindert.

Die stete Weiterentwicklung der USV-Anlagen hinsichtlich kleiner und kompakter Bauformen, modernster Technik sowie niedriger Preise ermöglicht den Einsatz in allen erdenklichen Umgebungen und Situationen, beispielsweise als Industrie-USV. Wärtsilä JOVYATLAS ermöglicht durch kundenspezifische Entwicklungen und Anpassungen die optimale USV-Lösung in allen Leistungsbereichen und für sämtliche Anwendungen. Gern unterstützen wir als USV-Anlagen-Hersteller Sie dabei, die für Sie passende USV Anlagen zu berechnen und helfen Ihnen, die geeignete USV-Anlage zu dimensionieren. Nutzen Sie auch unsere Planungshinweise für USV-Anlagen.

Einen Überblick über unsere USV-Anlagen gibt Ihnen unsere Produktübersicht USV-Anlagen


Je nach Anwendung und Anforderung wird eine der folgenden Technologien eingesetzt:

Offline USV (VFD) (Voltage and Frequency Dependent)

Der Wechselrichter ist als Ersatzstromversorgung parallel zum Netz geschaltet und nur bei Bedarf aktiv. Im Normalbetrieb sorgt die USV-Anlage nur für die richtige Ladung der Batterie. Die Last wird über Filter direkt vom Netz versorgt. Der Wechselrichter arbeitet nur in passiver Bereitschaft. Ist das Netz nicht vorhanden oder ist die Netzspannung außerhalb der spezifizierten Toleranzgrenzen, wird die Lastversorgung nach einer vom Hersteller definierten Umschaltzeit von der Batterie und vom Wechselrichter übernommen. Der Batteriebetrieb bleibt solange aufrechterhalten, bis die Autonomiezeit der Batterie abgelaufen ist.

Netzinteraktive USV (VI) (Voltage Independent)

Bei den netzinteraktiven USV-Anlagen wird der Umrichter als Ersatzstromquelle parallel zum Netz geschaltet und gewährleistet gleichzeitig die Aufladung der Batterie. Der Umrichter wirkt daher in zwei Betriebsarten mit dem Netz zusammen. Bei Normalbetrieb wird die Last aus dem Netz und dem Umrichterzweig mit einer angepassten Spannung versorgt. Der Umrichter regelt die Ausgangsspannung und gewährleistet bei Bedarf die Aufladung der Batterie. Die Ausgangsfrequenz wird bei diesem System allerdings durch die Netzfrequenz bestimmt. Liegt die Spannung außerhalb der für die USV-Anlagen spezifizierten Toleranzgrenzen oder fällt vollständig aus, wird die Lastversorgung durch einen statischen Schalter vom Netz getrennt und ausschließlich unterbrechungsfrei aus der Batterie und dem Umrichterzweig versorgt.

Online USV (VFI) (Voltage and Frequency Independent)

Bei der online-Technologie ist die USV-Anlage in Reihe zwischen Netz und Verbraucher geschaltet. Bei Normalbetrieb erfolgt die Lastversorgung über die Kette Gleichrichter-Wechselrichter nach dem Doppelwandler-Prinzip, mit einer Zweifachumformung der Wechselspannung in Gleichspannung und dann wieder in eine Wechselspannung. Liegt die Netzspannung außerhalb der von der USV-Anlage spezifizierten Toleranzgrenzen oder fällt vollständig aus, werden die Verbraucher unterbrechungsfrei - dies bedeutet ohne jegliche Schaltmaßnahme - über die Batterie und den Wechselrichter weiterversorgt. Die Dauer dieses Betriebes ist nun von der Autonomiezeit der installierten Batterie abhängig.