JOVYATLAS Stromversorgungssysteme Logo
Wärtsilä JOVYATLAS EUROATLAS
Anmelden 




16.06.2011
Kundeninformation: Veränderungen auf dem Batteriemarkt China
  zurück

Maßnahmen des Ministeriums für Umweltschutz der Volksrepublik China haben weitreichende Folgen in der Batteriebranche

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

China ist der Hauptlieferant für den Europäischen Batteriemarkt. Die schnelle Expansion Chinas als Exporteur von AGM-Batterien führte dazu, dass viele Hersteller von Batterien auf den Markt drängten und es zu einem Preisverfall in diesem Marktsegment kam. Dies führte zwangsläufig zu Qualitätsproblemen und extremen Arbeitsbedingungen bzw. Umweltschädigungen.  Das Ministerium für Umweltschutz der Volksrepublik China hat auf diese Auswirkungen reagiert und in den letzten Wochen zahlreiche Batteriehersteller staatlich besichtigt und vorübergehend stillgelegt. Dabei werden nicht nur mangelnde Maßnahmen zum Umweltschutz begutachtet, sondern auch die Arbeitsbedingungen für die Arbeiter.

 

Zukünftig gelten nun schärfere Regeln für die Herstellung und höhere Produktionsstandards müssen von den Fabriken umgesetzt werden. Außerdem werden seitens des Staates verschiedene Maßnahmen für weitreichenden Umweltschutz und für verbesserte Arbeitsbedingungen von den Produktionsstätten eingefordert.

 

Durch diese neuen Regelungen und Auflagen haben sich die Preise in der Produktion direkt um 15-20% verteuert, aktuell ist die Produktion von Batterien in China sogar nahezu zum Erliegen gekommen. Die Prognosen besagen, dass im Rahmen dieser Kontrollen und Neuauflagen vor allem kleinere und mittlere Batteriehersteller dauerhaft stillgelegt werden. Dies wird eine stark erhöhte Nachfrage am Markt nach Batterien mit sich bringen, und einige Hersteller werden Engpässe vermelden müssen.

 

Die Lage in China bleibt für die nächsten Wochen noch schwer abschätzbar. Auch wir sind von diesen Auswirkungen betroffen, wenn auch nur im überschaubaren Rahmen. AGM-Batterien sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Produktbereiches „USV-Anlagen“. Wir setzen aktuell unterschiedlichste Fabrikate ggf. nach Kundenwunsch ein und versuchen auf diese Weise möglichst alle Quellen zu nutzen. Lieferverzögerungen werden sich aber nicht vermeiden lassen.

 

Trotz momentaner Negativ-Auswirkungen bezüglich Lieferfähigkeit und Lieferzeit sehen wir unter dem Aspekt der  unternehmerischen Verantwortung die staatlichen Maßnahmen in China durchaus positiv - auch wenn die Preise für Batterien als Folge der Maßnahmen spürbar steigen werden.

 

Wir werden die Geschehnisse im Auge behalten und unsere Kunden darüber informieren. Für eventuelle Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

 

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

 

 

Leer, 16.06.2011

 

JOVYATLAS GmbH

Die Betriebsleitung