JOVYATLAS Stromversorgungssysteme Logo
Wärtsilä JOVYATLAS EUROATLAS
Anmelden 




11.04.2011
Keine Lieferengpässe bei JOVYATLAS durch Naturkatastrophe in Japan
  zurück

In jüngster Zeit hält Japan die Welt in Atem – die Folgen des Erdbebens, Tsunamis und vor allem die nukleare Katastrophe haben verheerende Auswirkungen auf das Land und die Menschen. Dabei geht es nicht nur um die Auswirkungen der Katastrophe im Land selber, in etlichen Industriezweigen macht sich die Furcht vor Nachschubprobleme breit. In einigen Branchen werden die in Japan produzierten Teile knapp und die ersten Firmen – auch in Deutschland - stellen sich auf Kurzarbeit ein.

JOVYATLAs erreichten bereits mehrere Anfragen von Kunden, ob auch wir von Nachschubproblemen betroffen seien. Wir fühlen uns daher verpflichtet, bei allem Respekt vor dem unendlich großen menschlichen Leid der betroffenen Opfer, Sie über den wirtschaftlichen Aspekt in Bezug auf den Einfluss dieser Naturkatastrophe auf unsere Lieferfähigkeit zu informieren:

JOVYATLAS bezieht aktuell keine Bauteile direkt aus Japan, so dass die Katastrophe in Japan keine unmittelbare Auswirkung auf die Erbringung unserer Leistungen hat. Inwiefern die Entwicklungen in Japan indirekte Auswirkungen auf die Lieferung von Teilen für unsere Produktion haben werden, lässt sich momentan noch nicht absehen.

Unser strategischer Einkauf steht in intensivem Kontakt zu unseren Lieferanten und bewertet im Rahmen des Risikomanagements die verfügbaren Informationen. Nach heutigen Kenntnissen sehen wir kurzfristig keine Beeinträchtigung unserer Lieferfähigkeit. Sollte es jedoch durch die nicht beeinflussbare Situation am Weltmarkt zu Lieferengpässen kommen, dann werden wir selbstverständlich davon betroffene Kunden frühestmöglich  informieren.