JOVYATLAS Stromversorgungssysteme Logo
Wärtsilä JOVYATLAS EUROATLAS
Anmelden 
► Produkte  ►  Gleichrichter  ►  Wärtsilä JOVYREC GRP

PFC-Gleichrichter

Wärtsilä JOVYREC GRP
zurück

 

 

Gleichrichter GRP

 

 

PFC-Gleichrichter Wärtsilä JOVYREC GRP


Für Gleichstromversorgungen im mittleren und oberen Leistungsbereich haben bislang Geräte mit Thyristor-Halbleitern den Markt dominiert. Der große Nachteil derartiger Geräte ist die starke Oberwellenbelastung auf der Netzseite. Hinzu kommt die hohe Blindstrombelastung, die in Abhängigkeit von dem Phasenanschnitt der Thyristoren steht. Der Leistungsfaktor (cosφ) thyristorgeregelter Gleichrichter kann je nach Phasenanschnitt 0,6 - 0,9 betragen. Die neue Generation unserer Gleichrichterreihe Wärtsilä JOVYREC GRP ist in IGBT-Technik ausgeführt. Sie erfüllt die europäische Norm IEC1000-3 Teil 12, in der Geräte mit einem Eingangsstrom >16 ≤75 A definiert sind. Bei der Gleichrichterreihe „GRP" sinkt die Oberwellenbelastung bei Volllast auf ≤5% und der cosφ erreicht 0,99. Die Gleichrichter haben eine gute Regeldynamik sowie eine geringe Restwelligkeit und eignen sich daher ideal zum Einsatz als Versorgungsgleichrichter, Ladegleichrichter oder DC-USV. Im Allgemeinen werden Gleichrichter dieses Typs für die Ausgangsnennspannungen 110 V, 220 V und 440 VDC eingesetzt. Sie verfügen über einen Eingangstransformator zur galvanischen Trennung und sind in Rittal-Schaltschranktechnik aufgebaut. Ein Bedien- und Anzeigepanel ermöglicht die einfache Handhabung.
Derzeit wird der in der IEC1000-3 Teil 12 beschriebene Leistungsbereich von ca. 10 - 50 KW abgedeckt.
Zum Merkzettel hinzufügen
Eingangsspannung: 3 x 400 V +-10 %
Frequenz:

50/60 Hz +-5%

Ausgangsleistungen

10    ...   50 kW

Ausgangs-Nennspannungen

110 V, 220 V, 440 V

Ausgangs-Nennströme

100 A, 125 A, 160 a, 200 A

Netzrückwirkungen (THDI)  <= 5% bei 100% Auslastung
Leistungsfaktor 0,99 bei Nennlast

 

Datenblatt

Herunterladen